printlogo
http://www.ethz.ch/index_EN
Institute for Atmospheric and Climate Science
 
print
  

News

ETH-Klimablog

Klimablog_Logo1

Das IAC bloggt auf dem ETH-Klimablog, der Informationsplattform der ETH Zürich zum Klimawandel. Mehr auf www.klimablog.ethz.ch.

Autopsie der Hitzesommer 2003 und 2010

ub - 23 Apr 14
Die Hitzerekorde im Sommer 2003 und 2010 haben Laien und Experten überrascht. Eine neue Studie bietet neue Einblicke wie ein Wechselspiel zwischen Grenzschicht- und Landoberflächenprozessen zu Rekordtemperaturen geführt hat. Erich Fischer diskutiert Hintergrund und Bedeutung der Studie in einem Nature Geoscience News & Views Artikel.

Pilot-Webcast zum Dritten: Klimawandel sichtbar gemacht

ost - 19 Mar 14
Den Klimawandel spürt man nicht, den Klimawandel sieht man kaum. Und trotzdem: Es gibt Methoden ihn sichtbar zu machen – für die Vergangenheit und die Zukunft. Wir zeigen es in den Werkstattgesprächen. Feedback jederzeit gerne willkommen.

Klimafolgen für die Schweiz abschätzen

ub - 15 Mar 14
Der neue Bericht CH2014-Impacts beschreibt die Folgen des Klimawandels in der Schweiz. Erich Fischer vom IAC erklärt im Interview, wie schwierig es ist, Klimafolgen auf lokaler Ebene abzuschätzen und warum man dennoch verlässliche Aussagen machen kann.

No pause in increase of hot temperature extremes

ub - 6 Mar 14
A new commentary in Nature Climate Change by Sonia Seneviratne and colleagues from Australia and Canada shows that there has been a continued increase of hot extremes over land during the so-called global warming "hiatus". This tendency is greater for the most extreme events and more relevant for impacts than changes in global mean temperature. See also reports by Reuters, Climate Central and SRF2 (podcast 1.3.2014).

Pilot-Webcast zum Zweiten: Das Klima im Visier

ost - 19 Feb 14
Mehr als 1500 Seiten, über 1 Million Wörter – das ist der neue UN-Klimabericht. Gewichtig im wahrsten Sinne. Doch wie kommt er zu Stande? Und was ist neu gegenüber dem letzten Bericht von IPCC? Ein Werkstattgespräch in focusTerra über einen nach wie vor einmaligen Schulterschluss zwischen Wissenschaft und Politik. Feedback jederzeit gerne willkommen.

New co-chair of the Scientific Steering Group of GEWEX

ub - 10 Feb 14
Prof. Sonia Seneviratne is named new co-chair of the Scientific Steering Group of the Global Energy and Water Exchange Project (GEWEX) of the World Research Climate Program (WCRP).

ERC Consolidator Grant at IAC

ub - 23 Jan 14
Prof. Sonia Seneviratne of IAC was awarded an ERC Consolidator Grant for the investigation of drought and heatwave dynamics. These highly competitive grants allow mid-career scientists to develop their most innovative ideas across the European Research Area. See also ETH media release.

Pilot-Webcast: Zwischen Himmel und Rechenzentrum

ost - 17 Jan 14
Was ist ein Klimamodell? Was kann es, was nicht? Und wie erkläre ich das zum Beispiel meinen Kindern? Wir haben's versucht. In einem Werkstattgespräch auf unserem Dach. Feedback jederzeit willkommen.

"Extreme Wetterereignisse in Europa"

ost - 3 Dec 13
Hitzewellen und Starkregen etwa betreffen auch Europa – aber nicht überall gleich. Ausserordentliche Wetterereignisse erfordern deshalb eine differenzierte Betrachtungsweise. Dies tut der Bericht "Extreme Weather Events in Europe" des "European Academies Science Advisory Council". Erich Fischer vom IAC war Mitautor (Bayern 2, IQ – Wissenschaft und Forschung).

IPCC-Video: "Climate Change 2013"

ost - 21 Nov 13
IPCC hat ein Video veröffentlicht mit den kürzlich publizierten Resultaten seiner Arbeitsgruppe 1 ("Climate Change 2013"). Darin vertreten sind auch Beiträge des IAC.

Tropische Wirbelstürme: Umstrittener Zusammenhang

ost - 20 Nov 13
Ob die Zunahme der stärksten tropischen Wirbelstürme eine Folge des Klimawandels ist, sei umstritten, sagt Ulrike Lohmann. Wohl spielten höhere Ozeantemperaturen eine entscheidende Rolle, ebenso aber weitere Faktoren. Für eine abschliessende Beurteilung sei es noch zu früh (Schweizer Fernsehen SRF (10vor10)).

Klimaextreme: Wege aus der Unsicherheit

ost - 18 Nov 13
Vorhersagen von Klimaextremen für die nächsten Jahrzehnte sind schwierig, denn die Resultate der Klimamodelle klaffen jeweils deutlich auseinander. Erich Fischer, Urs Beyerle und Reto Knutti ist es nun aber gelungen, Aussagen über Grossregionen zu machen: Extreme Hitzewellen oder Starkniederschläge etwa werden zunehmen, aber nicht überall gleich intensiv (Nature Climate Change, Schweizer Fernsehen SRF (Tagesschau), Schweizer Radio SRF 4 (News aktuell)).

ETH-Klimarunde am Donnerstag, 3.10.2013: Der neue UN-Klimabericht im Gespräch

ost - 24 Sep 13
Der neue UN-Klimabericht bildet den gegenwärtigen Wissensstand zum globalen Klimawandel ab. Auch Forschende der ETH Zürich waren an diesem ersten Teil des fünften Klimaberichtes von IPCC beteiligt. An der ETH-Klimarunde beantworten sie brennende Fragen. Und bei einem Podiumsgespräch schliesslich diskutieren Vertreter aus der Wissenschaft, Politik und Wirtschaft die neuen Erkenntnisse aus dem Klimabericht.

Risiko Klimawandel an der Scientifica 2013

ost - 27 Aug 13
Die Scientifica 2013 zeigt mit anschaulichen und spannenden Projekten, wie Menschen mit Risiken umgehen und wie die Wissenschaft diesen auf den Grund geht. Dazu zählt auch der Klimawandel. Das IAC nimmt mit den beiden Projekten "Klimawandel sichtbar gemacht" und "Risiko Klima – verspielen wir unsere Zukunft?" sowie Vorträgen an den diesjährigen Zürcher Wissenschaftstagen teil.

Eiszeiten nur dank Rückkoppelung

ub - 8 Aug 13
Warum es alle hunderttausend Jahre zu einer Eiszeit kommt, konnte die Wissenschaft bisher nicht komplett erklären. Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Prof. Heinz Blatter vom IAC zeigt nun, dass nicht nur die schwankende Sonneneinstrahlung mitspielt, sondern auch die Rückkoppelung von Gletschern und Klima.

IAC Experimentiertag für Mädchen

ub - 7 Aug 13
Gelungene Durchführung des IAC Mädchentages im Rahmen des Zürcher Ferienplausches am 18. Juli. 10-12 jährige Mädchen lernten Atmosphäre und Klima spielerisch kennen und konnten ihre Begeisterung für die Naturwissenschaften entdecken.

IAC-Professor receives AGU Medal

ub - 5 Aug 13
Prof. Sonia Seneviratne has received the 2013 James B. Macelwane Medal of the American Geophysical Union (AGU). The Macelwane Medal is awarded for significant contributions to the geophysical sciences by an outstanding early career scientist.

Update: ETH Climate Science Visuals

ost - 16 Jul 13
In Zusammenarbeit mit MeteoSchweiz hat das IAC erstmals hochauflösende Daten des regionalen Wettermodels COSMO-1 visualisiert. Dabei werden Wetterphänomene sichtbar, die wir so meist nicht direkt sehen. So zum Beispiel das stürmische und gewittrige Ende der Hitzeperiode Mitte Juni 2013.

Scientifica 2013: Risiko Klimawandel

ost - 4 Jul 13
Die Scientifica 2013 zeigt mit anschaulichen und spannenden Projekten, wie Menschen mit Risiken umgehen und wie die Wissenschaft diesen auf den Grund geht. Dazu zählt auch der Klimawandel. Das IAC nimmt mit den beiden Projekten "Klimawandel sichtbar gemacht" und "Risiko Klima – verspielen wir unsere Zukunft?" sowie Vorträgen an den diesjährigen Zürcher Wissenschaftstagen teil.

Das Klima gibt zu reden

ost - 21 May 13
Die CO2-Emissionen steigen, doch die weltweite Temperaturzunahme stagniert seit ungefähr 15 Jahren. Und: Die Erde soll sich in den kommenden Jahrzehnten weniger stark erwärmen als ursprünglich vorausgesagt. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie in Nature Geoscience eines internationalen Forscherteams. Reto Knutti nimmt dazu Stellung (Tages-Anzeiger, 17.5.2013; Radio SRF, 20.5.2013; 3sat, 24.5.2013).

ETH ist in Umweltwissenschaften Europas Nummer eins

ub - 10 May 13
Gemäss dem Londoner Forschungsdienst Quacquarelli Symonds schneidet die ETH Zürich in vielen Fächern sehr gut ab. In den Umweltwissenschaften ist sie die Nummer eins in Europa.

Öffentlicher Kurs in Wissenschaftskommunikation

ost - 1 Mar 13
Wir sitzen nicht in der "Klimafalle", weil wir schlecht kommunizieren. Aber wir können unsere Kommunikation verbessern. Zum Beispiel mit einem Kurs in Wissenschaftskommunikation (Präsentationstechnik & Visualisierung).

Der Klimawandel pausiert (nicht)

ost - 29 Jan 13
Der globale Temperaturanstieg ist in den letzten 15 Jahren ins Stocken geraten. Aussergewöhnlich ist das nicht: Auch im 20. Jahrhundert gab es Perioden der Stagnation oder gar Abkühlung. Sogar Klimamodelle zeigen ein solches Verhalten – auch für die Zukunft. Und trotzdem widerspricht es dem langfristigen globalen Temperaturanstieg nicht. Aber es stellen sich Fragen, schreibt Reto Knutti im ETH-Klimablog.

"40 Dollar pro Tonne CO2 sind keine Garantie, ..."

ost - 3 Jan 13
... dass wir das Zwei-Grad-Ziel erreichen werden", schreiben Joeri Rogelj, Doktorand am Institut für Atmosphäre und Klima, und seine Kollegen in einer neuen Publikation in Nature. Denn Investitionen in den Klimaschutz seien nur das eine, Massnahmen zur Energieeffizienz sowie der Reduktion von Klimarisiken jedoch das andere. Und: Wenn die Politik globale Klimaschutzmassnahmen über das Jahr 2030 hinauszögern sollte, dann wären die Unsicherheiten der Klimamodelle für die Frage der Erreichbarkeit des Zwei-Grad-Ziels bedeutungslos: Die politischen Unsicherheiten wären dann die grössten aller Unsicherheiten [1], [2].

"Je rascher wir handeln, ..."

ost - 20 Dec 12
... desto grösser ist unser Handlungsspielraum", sagt Joeri Rogelj, Doktorand am Institut für Atmosphäre und Klima, und meint damit das Zwei-Grad-Celsius-Klimaziel. Auch wenn verschiedene Wege zu diesem Ziel führen: Mit dem Klimaschutz zuwarten rechnet sich nicht und verringert überdies das Spektrum an Optionen – zu sehr vielleicht, um das Zwei-Grad-Celsius-Klimaziel noch zu erreichen [1], [2].

Neue Professoren am Institut für Atmosphäre und Klima

ost - 13 Dec 12
Der ETH-Rat hat an seiner Sitzung vom 5./6.12.2012 Prof. Dr. Sonia Isabelle Seneviratne zur ausserordentlichen Professorin für Land-Klima Dynamik und Prof. Dr. Reto Knutti zum ausserordentlichen Professor für Klimaphysik ernannt. Das Institut gratuliert den beiden Mitarbeitenden ganz herzlich.

"Wir entscheiden, welche Welt wir wollen."

ost - 29 Nov 12
Die Wahrnehmung von Klimamodellen in der Öffentlichkeit ist mangelhaft und steht in keinem Verhältnis zur Bedeutung, welche die Modelle in der Forschung haben. Für viele sind sie wenig zugängliche, abstrakte Vereinfachungen der Realität. Neue Visualisierungen des IAC in High-Definition-Qualität sollen deshalb helfen, Klimamodelle verständlicher zu machen und ihre Möglichkeiten und Grenzen aufzuzeigen.

"Vision Null" – notfalls im Alleingang

ost - 27 Nov 12
Das "Beratende Organ für Fragen der Klimaänderung" (OcCC) hat in einem neuen Bericht eine klimapolitische "Analyse und politische Vision für die Schweiz" ausgearbeitet: Bis 2050 soll die Schweiz ihre Treibhausgasemissionen um mindestens 80 Prozent gegenüber 1990 senken, bis Ende Jahrhundert gar auf null reduzieren. Im Vergleich mit der bisherigen Klimaschutzpolitik der Schweiz ist diese Empfehlung der Autoren äusserst ambitioniert [1], [2].

Historical drought trends revisited

iaceth - 15 Nov 12
A new assessment of drought trends over the past 60 years finds little evidence of an expansion of the area affected by droughts, contradicting several previous estimates. These results highlight that increased temperature is not necessarily associated with increased drought. Uncertainties remain high due to lack of reliable forcing datasets for all factors affecting droughts. Sonia Seneviratne discusses the background and implications of this study in a Nature News & Views article.

Hurrikan "Sandy" und die Prognose des Klimas

ost - 1 Nov 12
Der Sturm "Sandy" hat die Ostküste der USA heimgesucht - wie vorausgesagt. Eine Katastrophe zwar, dennoch haben die Voraussagen der Wettermodelle Schlimmeres verhindert. Folgt daraus, dass sich auch das Klima langfristig prognostizieren lässt, nur weil Wettermodelle Stürme wie "Sandy" genau vorhersagen? "Im Prinzip ja", sagt Reto Knutti, denn die Physik sei letztlich dieselbe. Doch es gibt Unterschiede, wie drei aktuelle Studien des IAC in Nature Climate Change zeigen (1) (2) (3).

 

More news

RSS
 

Wichtiger Hinweis:
Diese Website wird in älteren Versionen von Netscape ohne graphische Elemente dargestellt. Die Funktionalität der Website ist aber trotzdem gewährleistet. Wenn Sie diese Website regelmässig benutzen, empfehlen wir Ihnen, auf Ihrem Computer einen aktuellen Browser zu installieren. Weitere Informationen finden Sie auf
folgender Seite.

Important Note:
The content in this site is accessible to any browser or Internet device, however, some graphics will display correctly only in the newer versions of Netscape. To get the most out of our site we suggest you upgrade to a newer browser.
More information

© 2014 ETH Zurich | Imprint | Disclaimer | 13 December 2013
top